Mit Neuromarketing zielgenauer die Kundenbedürfnisse im Unbewussten treffen!

Ein familiengeführter Maschinenbauer nutzt die Hochkonjunktur zum antizyklischen Handeln in der Branche. Denn: Die Schönwetterzeit geht auch wieder vorüber. Daher fragt man sich heute schon: Und was kommt dann?

Wie lautete das Ziel?

         1) Markenaufbau (Firmenmarke) in definierten Zielgruppen des Maschinenbaus über Neuromarketing 

Was wurde gemacht?

  • Clusterung der Kundendatenbank nach neurowissenschaftlichen Erkenntnissen (Stimulanz; Balance; Dominanz etc.)
  • Gehirngerechte Aufbereitung der Kommunikationsinstrumente (online, print)
  • Ausbildung des Verkaufs zur Hinterfragung des Kundentypen für Clusterung Neukunden und Kundentyp
  • Anpassung des vorhandenen CRM-Tools

Was war das Besondere?

  • 1. Regelbruch: Vorsorge in Schönwetterzeit!
  • 2. Regelbruch: Einführung von gehirngerechten Kommunikationsmedien in der Branche Maschinenbau

Was war das kurz- und mittelfristige Ergebnis?

Sie sind interessiert an weiteren Details? Sie gehen Dingen auf den Grund und wollen daher mehr zur Prozessgestaltung und den Ergebnissen erfahren? Geben Sie uns kurz eine Info!

0
0
0
s2sdefault

Maschinenbauer! Holt euch den Vertriebserfolg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok